Kopfoben scheitern – Auf Anfrage

Handstand bearbeitetKopfoben Scheitern

Die Energie gescheiterter Bewerbungen  nützen—im künstlerischen Ausdruck zu Selbstachtung und politischer Teilhabe finden

Dieses Seminar ist ein Angebot für Personen, in deren Lebensroman  gescheiterte Bewerbungen eine Rolle spielen. Den meisten Menschen ist das nicht egal; es ist eine Erfahrung, die verdaut sein will. Unbeirrtes Weiterkämpfen,  verstärkte Anstrengungen, oder auch Zweifel an der eigenen Person, Ohnmacht und Resignation sind häufig das Ergebnis.  Aber auch ein sich nach außen richtender Zorn kann die Reaktion sein, eine Unzufriedenheit mit wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, welche bei uns eine „Generation Praktikum“ hervorgebracht haben, und  in Südeuropa eine große Arbeitslosigkeit erzeugen. Diese wirtschaftspolitisch verursachten Situationen müssen Menschen weitgehend alleine ausbaden.

Das Seminar soll die TeilnehmerInnen darin ermutigen, sich nicht auf weitere Anstrengungen der „Selbstoptimierung“ zu beschränken, sondern persönlich und vielleicht auch gemeinsam – neue Handlungsfelder zu finden. Strategisches Bewerbungsverhalten kann in einer aktuellen  Situation zwar notwendig und hilfreich sein. Es wird jedoch oft als ein der eigenen Person aufgedrängtes Rollenverhalten erlebt, das nicht wirklich zur Stärkung des Lebensgefühls beiträgt. Wenn sich die Person unbemerkt in ihrem Wert daran zu messen beginnt, ob sie den Kriterien der Wettbewerbsfähigkeit entspricht, raubt sie sich Authentizität, Kraft und Lebensfreude.   Kopfoben Scheitern Prospekt